Folgende Warnungen sind aufgetreten:
Warning [2] Undefined property: MyLanguage::$archive_pages - Line: 2 - File: printthread.php(287) : eval()'d code PHP 8.2.20 (Linux)
File Line Function
/inc/class_error.php 153 errorHandler->error
/printthread.php(287) : eval()'d code 2 errorHandler->error_callback
/printthread.php 287 eval
/printthread.php 117 printthread_multipage



Leichtathletikforum.com
Weitsprung-Messung bei DM 2019 - Druckversion

+- Leichtathletikforum.com (https://leichtathletikforum.com)
+-- Forum: Spezial (https://leichtathletikforum.com/forumdisplay.php?fid=7)
+--- Forum: Kampfrichterwesen/Wettkampfregeln (https://leichtathletikforum.com/forumdisplay.php?fid=15)
+--- Thema: Weitsprung-Messung bei DM 2019 (/showthread.php?tid=3377)

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8


RE: Weitsprung-Messung bei DM 2019 - Franciscus - 19.10.2019

Diese Weise von Messen ist überhaupt nicht richtig. Mann sieht damit meistens nur grosse Abdrucke. Kein Mensch kann innerhalb 30 Sekunden messen von Bilder. Der 7.30m Sprung von Mihambo in Doha war zum Beispiel sicher kein 7.30m, eher 7.20m.

Video-Messung ist aktiv seit 2014. Seitdem habe ich sehr viele falsche Messungen gesehen. Auch in Doha gab es mehrere andere Beispielen. Denk mal zuruck an den Sprung von Niklas Kaul. Gemessen als 6.32m, korrigiert nach 7.19m, aber wirklich rund herum 7.05m.


RE: Weitsprung-Messung bei DM 2019 - lor-olli - 19.10.2019

@Franciscus, dazu ein paar Anmerkungen/Fragen:

- hast du selbst mal in einem Wettkampf mitgearbeitet?
- kennst Du die elektronischen Messverfahren aus EIGENER Anschauung?
- Warst Du in Doha, oder sind die von die angegebenen Werte "vom Bildschirm" abgelesen?

Ich kann dazu mal ein Beispiel geben: Wir haben ein paar Sprünge mit Maßband vermessen, mit optischem Verfahren und das alles auch noch aufgezeichnet.
Am Monitor sah es mehr als einmal so aus, als wenn nicht dort gemessen wurde wo sich der Abdruck scheinbar befand, das liegt aber an mehreren Umständen: perspektivische Verzerrung, die ungenügende optische Auflösung der Kamera, eine ungünstige Beleuchtung, eine nicht sauber geglättete Sandfläche.
Ein erfahrener Techniker kennt die Tücken, obendrein ist die Sicht durch ein optisches Messsystem nicht die, die man am Fernseher hat. Im Fall von Kaul lag die erste Fehlmessung ganz klar daran, dass sich wohl noch ein Abdruck in der Grube befand, der nicht ausreichend geglättet worden war, der Techniker hat den Fehler nicht gleich bemerkt.

Auch die für den Zuschauer eingeblendeten Orientierungslinienen haben durchaus mehrere Zentimeter Abweichung und sie sind obendrein auch noch relativ breit (ca. 5cm, damit man überhaupt etwas sieht)

Beim Weitsprung sind die Fehler selten und korrigierbar, beim Diskuswerfen dagegen passieren da schon deutlich gröbere Schnitzer vor allem wenn eine Scheibe weitab vom Schiri landet. Ist nämlich gar nicht so einfach so eine Markierung beim hinlaufen genau zu fixieren und nicht jede Scheibe hinterlässt einen gut sichtbaren Abdruck…


RE: Weitsprung-Messung bei DM 2019 - Franciscus - 19.10.2019

@lor-olli. Ich bin schon 35 Jahre einen Springer. Und habe einen Promo-Film gesehen worin die Messungen mit VDM aus einander gesetzt werden (und worin mann ohne es zu wissen falsch gemessen hat Angry ‌ ). Also ich weiss genau was fur Abdrucke das Korper hinter kann lassen. Bei Streich-Spuren hat VDM fast immer ein Problem. 

Wann mann die Meisterschaften folgt mit slow motions und video-stills, kann mann die Weiten gut mit einander, und mit die Linien vergleichen. Falsche Messungen sind zu Hause often gut fest zu stellen.

Der Hintern von Mihambo streichte durch das Sand, wie fast immer im fall von Hintern Landungen. Video-still: Mihambo "7.30m". War leider weniger, schwierig zu sagen wieviel. Hat mann sicher sehen konnen beim Sand  Blush ‌ Es gibt viele, deutliger Beispielen von anderen Sprungen in mein Archiv.


RE: Weitsprung-Messung bei DM 2019 - gera - 20.10.2019

zu den Weitenmessungen möchte ich jetzt nichts sagen.
Was aber die Messungen von Leistungparametern Sprung mit 3-D - Videoanallyse betrifft, habe ich festgestellt, dass die veröffentlichten Daten einfach nicht stimmen können.
Mehrere Beispiele habe ich im Forum schon gebracht. Setzt man die Daten in allgemein gültige mathematische Berechnungsformeln ein, ergeben sich völlig unrichtige Resultate.
Die Einzeldaten passen einfach nicht zusammen.
Woran das liegt?
Ich weis es nicht, ich sehe nur, dass da was schief läuft.


RE: Weitsprung-Messung bei DM 2019 - matthias.prenzlau - 20.10.2019

Ich sehe es kommen. Irgendwann wird die Hoch- oder Stabhochsprunglatte per Laser ausgemessen.
Grundsätzlich hätte ich ja nichts dagegen, aber es wäre einfach unsinnig.

Genauso verhält es sich zum Weitsprung. Das gute alte Stahlmaßband tut doch gute Dienste und das Auge des Kampfrichters kann einen Sandeindruck aus maximaler Nähe besser beurteilen als jede Technik.
Es ist ein Jammer was da verschlimmbessert wird.


RE: Weitsprung-Messung bei DM 2019 - unruh - 21.10.2019

zur modernen meßtechnik gehört auch die Erkennung der letzten Eindruckstelle des Springers.
Wie wird das bei elektronischer Meßanllage eigentlich gemacht?
Hier könntem große Fehler auftreten.
Ich finde zwei Kampfrichter + Maßband sind sicherer
Auch sehe ich im Fernsehen manchmal Berge und Täler inder Sandgrube, kann aber täuchen.
Die Weitenmessungen bei Weit/Drei und natürlich noch mehr Speer/Diskus scheinen mir unsicher.


RE: Weitsprung-Messung bei DM 2019 - diwa - 21.10.2019

(20.10.2019, 21:35)matthias.prenzlau schrieb: Ich sehe es kommen. Irgendwann wird die Hoch- oder Stabhochsprunglatte per Laser ausgemessen.
Grundsätzlich hätte ich ja nichts dagegen, aber es wäre einfach unsinnig.

Das wird bei größeren Veranstaltungen tatsächlich gemacht. D.h. mit einem Tachymeter (EDM).
Der erste Mal mitbekommen haben ich das beim Stabhochsprung im Rahmen der Arabischen Meisterschaften 2011 in AlAin.


RE: Weitsprung-Messung bei DM 2019 - Franciscus - 21.10.2019

Mann konnte VDM mit eine Markierung im Sand durch einen Kampfrichter kombinieren. Problem ist Zeit, das wurde langer dauern. Der IAAF ist jetzt zu froh mit ihren schnellen Messungen. Sie haben mir gesagt das es jedenfalls besser ist als Kampfrichter beim Sand  Undecided

Deshalb werden wir noch viele falschen Messungen sehen. Wie bei Mihambo. Oder wie bei diesen "8.34m" von Echevarria in Doha: http://ibb.co/qxXsNJn. Oder wie bei diesen "8.17m" von Tentoglou in Minsk 2019: http://ibb.co/3WWfHkn Oder wie bei diesen "8.17m" von Caceres in Minsk http://ibb.co/ZJkm4Lt. Oder wie bei diesen falschen Video-Messung durch VDM selbst: http://ibb.co/BNN2xfx  Angry


RE: Weitsprung-Messung bei DM 2019 - Doberaner - 23.10.2019

Ich kann nur den Kopf schütteln, wenn ich einige der Meinungen hier lese. Teilweise ganz schön viel Meinung...
Ich hatte als Verbandsaufsicht bei Sportfesten und Verbandsaufsicht bei Deutschen Meisterschaften die Gelegenheit und Pflicht, mir die Arbeitsweise des Schiedsrichters VDM und der Bediener anzuschauen und dabei zwangsläufig einen Blick auf zwei der Systeme zu werfen und halte sie bei gut geschultem Bedienpersonal für sicher. Zu den Vorteilen siehe meine vorherigen Beiträge dazu. Ich favorisiere nach wie vor die EDM als transparenter, auch wenn keine Nachauswertung mehr möglich ist.

@Franciscus: Ich dachte immer, ich sei mutig, aus Bildern Fakten herauslesen zu wollen/können. Die Beispiele scheinen mir doch sehr uneindeutig. Ein Vergleich mit der Grube davor aus gleicher Einstellung und mit gleichem Zoom ist für die Beurteilung unerlässlich.

Zur Info: ab dem 1. November 2019 braucht bei EDM und VDM nach dem Wettbewerb nicht mehr nachgemessen werden. Begründung der IAAF für die Regeländerung ist, dass dies bei der Zeitmessung auch nicht gemacht werde. Bildet euch selbst eine Meinung, ob das gut oder schlecht ist. Ich werde jedenfalls eine Anzahl Kontrollmessungen durchführen.


RE: Weitsprung-Messung bei DM 2019 - Franciscus - 23.10.2019

Zitat:@Franciscus: Ich dachte immer, ich sei mutig, aus Bildern Fakten herauslesen zu wollen/können. Die Beispiele scheinen mir doch sehr uneindeutig. Ein Vergleich mit der Grube davor aus gleicher Einstellung und mit gleichem Zoom ist für die Beurteilung unerlässlich.

 Ein vergleich werden wir leider nicht bekommen. Keiner darf wissen wie viele und wie grosse Fehler da gemacht werden. Aber schauen Sie sich diesen Video an, ab 4:55 wird geblitzt: http://m.youtube.com/watch?v=uWbFtoVs6EU. Da hat mann nicht nur ein Spur gemisst, sondern auch die Linien falsch gestellt (zoom). Das ist gleich mein letzte Beispiel von unten: http://ibb.co/BNN2xfx Unglaublich das mann denkt auf diese Weise messen zu konnen! Und so schlimm ist es leider schon ab 2014. Ich kann auch nichts dafur.

Alle genennten Beispielen werden unterstutzt durch slow motion Bilder. Tentoglu und Caceres kamen mit ihren linker Bein zu spat nach vorne. Es gibt noch mehr in mein Archiv. Spanovic zum Beispiel, die Konigin der Rucke Landung. Sie bekommt fast immer zu viel von VDM.