Leichtathletikforum.com
Drehstoß - Geschichtliches und Technisches - Druckversion

+- Leichtathletikforum.com (https://leichtathletikforum.com)
+-- Forum: Leichtathletikforen (https://leichtathletikforum.com/forumdisplay.php?fid=1)
+--- Forum: Training in Praxis und Alltag (https://leichtathletikforum.com/forumdisplay.php?fid=6)
+--- Thema: Drehstoß - Geschichtliches und Technisches (/showthread.php?tid=659)

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26


RE: Drehstoß - Geschichtliches und Technisches - dominikk85 - 05.08.2019

Mit Simon bayer ist ein drehstoßer Deutscher meister geworden. Er arbeitet wohl auch teilweise mit Österreich zusammen.

gab es schonmal einen drehstoß DM? Wenn kann es ja eigentlich nur Peter Sack gewesen sein, der immerhin mal 21m stieß.

woran liegt es das die deutschen dreher die letzten 15 Jahre bei 20m hängengeblieben sind? Technische Mängel, oder sind es aufgrund der geringen Zahl bisher einfach nicht die talentiertesten? 

Bayer hat sich die letzten Jahre langsam aber konstant gesteigert, aber da ist halt die Frage ob er physisch Potential für mehr hat.


RE: Drehstoß - Geschichtliches und Technisches - Diskusmann - 05.08.2019

(05.08.2019, 07:06)glimmer schrieb:
(29.06.2017, 09:14)PeterForst schrieb:
(04.06.2015, 16:23)Diskusmann schrieb:
(04.06.2015, 08:20)Solos schrieb: Forst tauch nichtmal unter den Top 50 in Deutschland auf und hat seine größten Erfolge wohl im Seniorenbereich gehabt?

Josef Forst war einer der ersten westdeutschen Drehstoßtechniker (schon 1974!), zu seiner Zeit zumindest der mit Abstand erfolgreichste. Seine Bestleistung datiert aus dem Jahr und beträgt 19,96m, womit er Platz 49 in der Ewigen Deutschen Bestenliste belegt.

Wir haben noch einige Male bei Deutschen Meisterschaften gegeneinander gestoßen. Jupp war noch lange aktiv, auch im Seniorenbereich.

Zur Info: Auch Sohn Alexander hat gut 18 einhalb Meter mit der Kugel gestoßen und knapp 60 Meter Diskus geworfen.

Und Alexander hielt im Jugendbereich jahrelang den deutschen Rekord mit über 60 Metern Wink

Was heißt da nur 49. in der Allzeitliste ? Seinerzeit war Forst mit seinen 19,96 m immerhin der bis dato viertbeste DLV-Stößer und EM-Teilnehmer, obwohl er als Autodidakt viel zu tief und viel zu langsam drehte. Leistungen von BRD- und DDR-Athleten in einen Topf zu werfen, halte ich für falsch. Schließlich handelte es sich um zwei getrennte Staaten mit völlig verschiedenen Sportsystemen.

Wer hat denn etwas von NUR 49. der Bestenliste geschrieben?
Und: In der deutschen Bestenliste befinden sich nunmal die Leistungen beider Länder "in einem Topf", wie und warum sollte man das trennen, vor allem, mit welcher Begründung?


RE: Drehstoß - Geschichtliches und Technisches - bonesetter - 05.08.2019

(05.08.2019, 07:59)dominikk85 schrieb: Mit Simon bayer ist ein drehstoßer Deutscher meister geworden. Er arbeitet wohl auch teilweise mit Österreich zusammen.

gab es schonmal einen drehstoß DM? Wenn kann es ja eigentlich nur Peter Sack gewesen sein, der immerhin mal 21m stieß.

woran liegt es das die deutschen dreher die letzten 15 Jahre bei 20m hängengeblieben sind? Technische Mängel, oder sind es aufgrund der geringen Zahl bisher einfach nicht die talentiertesten? 

Bayer hat sich die letzten Jahre langsam aber konstant gesteigert, aber da ist halt die Frage ob er physisch Potential für mehr hat.
Simon Bayer hat sich sehr positiv präsentiert. Sportlich wie mental. Wenn man das Interview danach sieht, weiß man was einen echten Athleten ausmacht. Vor allem Respekt vor dem Titel und seinen Konkurenten ( Hinweis an einen Berliner Diskuswerfer !). Seine Technik ist typisch für die "neuen" Ansätze von Rolf Östtereich. Aktive Arbeit mit dem linken Arm zu Drehbeginn. In Stuttgart hat man dies 1:1 sehr Erfolgreich übernommen, und hat große Erfolge auch in den Jugendklassen (Eric Maihöfer 1. U20 DM Lauria Tizian Noah 2. U18 DM!). 
Einen deutschen Meister mit Drehstoss Technik gab es schon mit Bernd Kneisler. Bin mir da allerdings nicht zu 100% sicher. Ich traue Simon durchaus noch mehr zu.


RE: Drehstoß - Geschichtliches und Technisches - Atanvarno - 05.08.2019

Kneißler war 1985 Deutscher Meister, Peter Sack 2007


RE: Drehstoß - Geschichtliches und Technisches - gera - 05.08.2019

Bayer ist de einzige der richtig Geschwindigkeit entwickel, ohne die bei keiner Wurfdisziplin was zu machen ist.
Wenn ich D.Storl im Moment sehe, wie langsam er angletet, kann da nicht mehr rauskommen,schade.
Kraft allein macht es nicht.
Positv sehe ich allerdings, dass im dt.Kugelstoß sich wohl die Drehstoßer durchsetzen, endlich.


RE: Drehstoß - Geschichtliches und Technisches - dominikk85 - 05.08.2019

Storls angleit Geschwindigkeit hängt offensichtlich mit seinen körperlichen Problemen zusammen, als er regelmäßig hohe 21 bis 22 stieß war er extrem explosiv und schnell

die Zukunft gehört aber sicher der drehtechnik


RE: Drehstoß - Geschichtliches und Technisches - Jo498 - 06.08.2019

Interessanterweise gibt es bei den Frauen noch relativ viele Angleiterinnen. Vermutlich wegen der doch deutlich leichteren Kugel nicht so klar im Nachteil?


RE: Drehstoß - Geschichtliches und Technisches - dominikk85 - 06.08.2019

Bei den Frauen ist die leistungsdichte auch wesentlich geringer und die Top Damen haben athletisch einen Riesen Vorsprung.

es ist ja nicht so das der drehstoß 2m mehr bringt, eher 50-60cm und diese 50cm machen bei den Herren den Unterschied zwischen Platz 1 und 4 während bei den Damen die Siegerin oft mehr als 50cm Vorsprung hat ( zumindest wenn es eine Top Dame wie Adams in ihrer besten Zeit gibt)


RE: Drehstoß - Geschichtliches und Technisches - MZPTLK - 06.08.2019

(06.08.2019, 10:32)dominikk85 schrieb: Bei den Frauen ist die leistungsdichte auch wesentlich geringer und die Top Damen haben athletisch einen Riesen Vorsprung.

es ist ja nicht so das der drehstoß 2m mehr bringt, eher 50-60cm und diese 50cm machen bei den Herren den Unterschied zwischen Platz 1 und 4 während bei den Damen die Siegerin oft mehr als 50cm Vorsprung hat ( zumindest wenn es eine Top Dame wie Adams in ihrer besten Zeit gibt)

In etwa richtig, aber aufpassen: Bei bestimmten Stossern bringt die Drehstosstechnik erst die Chance, oben mitzumischen, sonst blieben sie bei 18 oder 19 m haengen.


RE: Drehstoß - Geschichtliches und Technisches - dominikk85 - 07.08.2019

Vielleicht müsste man mal einen Ami Trainer holen. Sack und Österreich haben sicher eine Menge Ahnung, aber deutlich über 20m haben sie eben auch noch keinen gebracht.